Ihre Naturheilpraxis mitten in Oelde
Hier finden Sie mich
Über mich
Diagnostik und Laboruntersuchungen
Gründliche Anamnese
Irisdiagnose
Untersuchungen im Praxislabor
Untersuchungen im externen Labor
Therapieformen
Raucherentwöhnung
Vorträge, Kurse, News
Kontakt und Impressum
Disclaimer


Blutuntersuchungen:  
Blutsenkung
Die Blutsenkung ist eine Methode, bei der man innerhalb von 1/2 Stunde misst, wie schnell die Blutkörperchen absinken. Die Geschwindigkeit der Senkung gibt Hinweise auf verschiedene Erkrankungen, insbesondere entzündliche Vorgänge im Körper.  
Glukose- und Cholesterin-Schnelltest
 
Spenglersan-Antikörpertest
  Man geht davon aus, dass im Blut eines Menschen die Informationen aller durchgemachten und ererbten Krankheiten vorhanden sind. Eingedrungene Erreger veranlassen den Organismus, Antikörper zu bilden, die sich zu einem großen Teil mit Hilfe des Spenglersan-Tests aufdecken lassen. Gerade bei therapieresistenten chronischen Erkrankungen kann der Test versteckte nicht ausgeheilte Krankheitsherde ermitteln, welche die Regulationsfähigkeit des Organismus sowie das Abwehrsystem blockieren. Die ermittelten Spenglersan-Kolloide, welche aus homöopathisch aufbereiteten Antigenen und Antikörpern zusammengesetzt sind,  sind daher Testsubstanz und Arzneimittel gleichzeitig und können gezielt zur Regulation eingesetzt werden.   Testdurchführung:   Benötigt wird eine kleine Menge Venen- oder Kapillarblut, welches tropfenweise mit den entsprechenden 10  Spenglersan-Kolloiden auf einer Testfolie vermischt wird.   Anhand der Zusammenballungsreaktion des Blutes ist erkennbar, wie groß die Belastung des Immunsystems ist und welche Spenglersan-Kolloide zur Therapie eingesetzt werden müssen.   Durch ein spezielles Herstellungsverfahren werden die Spenglersan-Kolloide nicht oral eingenommen, sondern über die Haut aufgenommen. In der Regel werden die Kolloide in der Ellenbeuge eingerieben.    
Schwermetalltest
  Umweltgifte gelangen über verschiedene Wege in unseren Organismus. Über die Atemluft, über die Nahrung, über das Wasser gelangen sie in unseren Körper und führen so zu vielfältigen Belastungen .  Ursachen von Schwermetallbelastungen können belastete Lebensmittel ( z.B. als Folge der Überdüngung, Fisch als Folge belastetrn Gewässer), Amalgamfüllungen,  Industrieabgase, Belastung am Arbeitsplatz etc. sein. Viele Erkrankungen – meist unklaren Ursprungs- können durch Schwermetallbelastungen bedingt sein, daher ist es wichtig, die Schwermetalltestung als Basisdiagnostik zu nutzen. Dieser Test beruht auf der Dithizon-Reaktion, eine anerkannte Methode, mit der in chemisch-analytischen Laboren  Spuren von Metallen in wässrigen Lösungen nachgewiesen werden.  
Urinüberschichtungtest   Dieser einfache Urintest zeigt die Funktion der großen Stoffwechsel- und Entgiftungssysteme an. In der Auswertung erkennen wir  Stoffwechselstörungen im Eiweiß- und Kohlehydratstoffwechsel, Nieren- und Leberbelastungen,  Gallefunktionsstörungen sowie Darmbelastungen.